Einbauleuchten für Wand & Decken sorgen für diskrete Stimmung

Einbauleuchten geben ihr Licht nach unten ab. Sie eignen sich daher bestens für Stellen in der Wohnung, an denen eine hervorragende Ausleuchtung erforderlich ist, jedoch nur wenig Platz zur Verfügung steht. Genutzt werden können die Einbauspots bei vielen Modellen sowohl als Decken- als auch als Wandeinbauleuchten.Weiterlesen

Zeige 1 bis 12 (von insgesamt 82 Artikeln)
Kategorie Einbauleuchten, Einbaustrahler & Downlights

Während sie in Bad und Küche für gutes Licht sorgen, lassen sich Einbaulampen an Treppenaufgängen, im Flur oder Schlafzimmer optimal als Akzentbeleuchtung verwenden, wodurch eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen wird - es lässt sich mit Fug und Recht behaupten, dass Deckeneinbauleuchten ganze Wandflächen zum Strahlen bringen können. 

Abhängig vom gewünschten Einsatzgebiet werden Einbaustrahler mit allen gängigen Leuchtmitteln angeboten. Aufgrund der guten Lichtqualität werden im Wohnbereich vorwiegend Halogenlampen oder LED-Lampen verwendet. Es ist empfehlenswert, die Anordnung der Leuchten bereits bei der Planung früh genug festzulegen, damit rechtzeitig die benötigten Versorgungsleitungen gelegt und die Eingießtöpfe in Betondecken Berücksichtigung finden können.
Einen wichtigen Faktor für die Kaufentscheidung stellt außerdem die Frage dar, ob sich die jeweilige Lampe schwenken lässt. Dies bietet den Vorteil, dass die Einbauleuchte in verschiedene Richtungen strahlt, weshalb kein Winkel im Raum dunkel bleibt.
Als äußerst energiesparend und praktisch erweisen sich dabei LED-Einbaustrahler. Auch dimmbare Einbauleuchten, vor allem für das Ess- und das Wohnzimmer, sind gefragt. Besonders geschickt, weil blendfrei, sind Einbaustrahler mit einem zurückversetzten inneren Rahmen. Hoher Sichtkomfort ist die angenehme Folge, wenn man sich für diese Lösung entscheidet.

So ist die Montage ganz einfach

Die einfachste Möglichkeit zur Montage von Einbauleuchten besteht in abgehängten Decken im Innenbereich, die mit Gipskartonplatten verkleidet sind. Allerdings  muss auch die Einbautiefe berücksichtigt werden. Hier gilt die Faustregel: Jeweils seitlich und oberhalb sollte die Einbaulampe fünf Zentimeter Luft haben. Sofern die Decken eine Dämmschicht besitzen, sind Lampengehäuse, die über einen Hitzeschutz verfügen, die bessere Wahl. Werden Halogenleuchten eingebaut, müssen die Sicherheitshinweise der Hersteller aus Gründen des Brandschutzes zwingend beachtet werden, weil Halogenleuchten einen Trafo besitzen, der sich stark erwärmen kann.

Tipp: Einbauleuchten in der Decke mit gerichteter Lichtstrahlung besser in Wandnähe einbauen: So erhellen sie die Wand und erhalten schöne Lichtakzente. Gerichtetes Licht auf dem Fußboden ist wenig sinnvoll. Ähnliches gilt für Bodeneinbauleuchten: Nahe an der Wand platziert, sorgen sie für interessante Effekte. Eine Leistung von maximal 35 Watt ist ausreichend. Für Bodeneinbauleuchten in der Raummitte – zum Beispiel in Badezimmer oder Flur – sind LEDs ideal, mit weißem oder farbigen Licht. Sie sollten mit Mattglas abgedeckt sein.